2016 07 23 5 Zoo 18In diesem Schuljahr haben wir, die 5.Klasse, viermal an einem Mittwoch den Pausenverkauf organisiert. Unsere Eltern haben Kuchen gebacken und uns Geld bereitgestellt, damit wir Brötchen, Aufstriche und Obst kaufen konnten. Wir haben mit unserem Essensangebot so viel Geld eingenommen, dass wir uns damit eine Abschlussfahrt finanzieren konnten.

Die Idee, den Frankfurter Zoo zu besuchen, entstand im PCB-Unterricht. Denn wie kann man eine Unterrichtseinheit über Säugetiere besser abschließen, als Tiere in einem Zoo zu beobachten? Nachdem wir die Merkmale der Säugetiere im Unterricht erarbeitet hatten und an dem Beispiel des Hundes gelernt hatten, wie man ein Referat aufbauen kann, hat jeder Schüler ein Tier in einem fünfminütigen Vortrag vorgestellt. Die Bandbreite der vorgesellten Tiere ging von Giraffen, Luchsen, Delfinen, Affen, Pumas bis hin zu Schildkröten, die natürlich keine Säugetiere sind. Die Qualität unserer Referate überraschte unsere Lehrer so sehr, dass sie uns mit dem Besuch des Zoos belohnten.

Die Planung und Kostenkalkulation übernahmen wir zusammen im Unterricht. Die nötigen Informationen holten wir uns im Internet ein. Wir waren sehr überrascht, dass der Pausenverkauf es ermöglichte, die Eintritts- und Fahrtkosten von 28 Schülern abzudecken.

So fuhren wir am 18. Juli mit der Bahn nach Frankfurt. Nachdem wir uns zuerst gemeinsam einen Überblick über den Zoo verschafften, durften wir, bewaffnet mit einem Zooplan, in Kleingruppen alleine Tiergehege aufsuchen. Wir erschienen alle pünktlich am vereinbarten Treffpunkt, es gab keine Streitereien oder andere Vorkommnisse. Auch die Hin- und Rückfahrt mit einem Umstieg meisterten wir „Landschüler" mit Bravour.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok