Da wir im PCB-Unterricht gerade über Geschwindigkeit und Bremsweg gesprochen haben, nutzten wir das Angebot des ADAC, unser Wissen durch Fachkräfte zu vertiefen.
Jeder von uns weiß, dass Schüler die Strecke von 50 Meter im Sportunterricht in einer unterschiedlichen Zeit zurücklegen. Dass wir aber auch beim Bremsen unterschiedlich lange brauchen, war uns nicht klar.

2016 06 13 Helm und Gurte 1

Dies liegt daran, dass sich der Anhalteweg aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg zusammensetzt. Das heißt, bevor man abbremst, muss man erst mal reagieren. Dass jeder unterschiedlich schnell reagiert, ist logisch. Außerdem hatten wir ja im Unterricht gelernt, dass sich der Bremsweg beispielsweise vervierfacht, wenn man die Geschwindigkeit verdoppelt.

2016 06 13 Helm und Gurte 2

Überträgt man dieses Wissen auf das Auto, heißt das, dass der Anhalteweg von der Reaktion des Menschen und der Geschwindigkeit des Autos abhängt. Fährt ein Autofahrer 50 km/h, so liegt der Reaktionsweg bei ca. 14 Metern, der Bremsweg bei 7 Metern, was zusammen einen Anhalteweg von 21 Metern ergibt.

2016 06 13 Helm und Gurte 3

Der Herr vom ADAC demonstrierte uns auch, was mit Beifahrern passiert, wenn sie beim Abbremsen eines Autos bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h nicht angeschnallt sind.

2016 06 13 Helm und Gurte 4

Der Anschnallgurt gibt, neben dem Airbag, dem Autofahrer und den anderen Insassen Sicherheit.

Beim Radfahren gibt der Fahrradhelm dem Fahrer Schutz. Dies wollen viele von uns nicht wahrhaben, weil sie es uncool finden, mit einem Helm zu fahren. Nach der Exkursion nach Schweinheim zum ADAC-Training führten wir im Unterricht einen Versuch durch, der uns zeigte, wie wichtig der Helm für uns sein kann:

Wir ließen eine Melone in einem Helm aus einer Höhe von 3,50m fallen, dies entspricht einem Sturz vom Fahrrad bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Die Melone blieb unversehrt.

In einem zweiten Versuch ließen wir die Melone ohne Helm fallen. Jedem war klar, was passierte, deshalb packten wir die Melone vorsorglich in eine Plastiktüte: Die Melone fiel mit vielen Rissen auf den Boden und musste nun nur noch in Stücke geschnitten werden, damit jeder von uns etwas abbekam.

Wenn auch die Melone gut geschmeckt hat, haben wir gelernt, dass wir ohne Helm nicht Fahrrad fahren dürfen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok