2016 01 06 Gemeinschaftstage 5 01Nach dem erfolgreichen Besuch des Teamtrainings in Hobbach fuhr die 5. Klasse im Dezember drei Tage lang zu den Gemeinschaftstagen an den Volkersberg.

Alle 26 Schüler waren aufgeregt, was in diesen drei Tagen auf sie zukommen wird.

Gleich nach der Ankunft lieferte sich die Klasse ein spannendes Völkerballmatch. Die Lautstärke in der Turnhalle sprach für die Begeisterung und den Einsatz der Schüler. Es war nur gut, dass Herr Herrmann eine exzellente Schiedsrichterleistung lieferte, sodass keine Streitereien entstanden.
Das Mittagessen versprach beste Verköstigung. Jeder bediente sich am Buffet, bei dem reichlich Vor-, Haupt- und Nachspeisen angeboten wurden. Die Zimmer, die den Erwartungen der Schüler entsprachen, waren schnell bezogen, sodass die Zeit bis zu dem gemeinschaftlichen Programm noch mit Billard, Fußball, Tischkicker und Tischtennis genutzt werden konnte.

Lisa und Burkhard, die „Teamtrainer", verbrachten die nächsten drei Tage mit den 5- Klässern. Beide waren sehr nett und gaben sich viel Mühe, abwechslungsreiche und interessante Spiele mit den Schülern zu machen. Von Beginn an fiel den beiden auf, dass die Goldbacher Klasse sehr lebhaft ist. Am ersten Tag dauerte es extrem lang, bis alle leise waren, damit die Spielregeln der einzelnen Spiele erklärt werden konnten. Dieses Problem war genau der Grund, warum Frau Genzik die Gemeinschaftstage organisiert hatte: Die Schüler sollten sich gegenseitig besser kennenlernen, gemeinsam Regeln und Ziele erarbeiten, damit man besser aufeinander Rücksicht nehmen und miteinander arbeiten kann.

Am zweiten Tag merkte man bereits kleine Fortschritte im Verhalten. Ob dies an der kurzen Nacht von vielen Schülern lag oder an der gewonnenen Einsicht, dass man schneller vorankommt, wenn man sich zuhört, sei in den Raum gestellt. Vormittags wurde in Gruppen erarbeitet, wie sich die Schüler eine ideale Klasse vorstellen, wo die Probleme der Gruppe sind und was man machen kann, damit die Klasse besser zusammenarbeitet. Nach dem Mittagessen powerten sich die Jungs beim Fußball aus, bevor es in der Turnhalle mit Aktionsspielen weiterging. Der Tag wurde mit einer Nachtwanderung abgeschlossen, die jedem sehr gut gefiel.

Am letzten Tag erfüllte die 5. Klasse eine Gemeinschaftsaufgabe mit Bravour. Alexander Sauer erkannte sehr schnell, wie man eine Dose mit befestigten Seilen öffnen kann. Die ganze Klasse folgte seinem Rat und führte vorsichtig seine Vorgehensweise durch. Zum Abschluss gestalteten die Goldbacher, wie alle anderen Klassen am Volkersberg, einen Wandabschnitt neben der Turnhalle.

Vielleicht haben andere Klassen aus Goldbach die Möglichkeit, auch an den Volkersberg zu fahren. Wenn ja, dann achtet auf den Abschnitt, links neben dem Turnhalleneingang.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok